E-Bass - Spieltechnik

Schon ein kleines Kind könnte einer Bassgitarre Töne entlocken. Wenn es an einer Saite kratzt, dagegen schnipst oder die Saite wie bei einem Bogen reißt, dann kann man bereits davon sprechen, dass es bestimmte Techniken anwendet. Bestimmte Bewegungen erzeugen bestimmte Klänge. Wenn das Kind größer wird und dauerhaft gefallen an der Bassgitarre hat, dann wird es die Techniken der Klangerzeugung verfeinern und standardisieren.

Die Geschichte des kleinen Kindes könnte auch die Geschichte des Musizierens der Menschheit auf Instrumenten sein. Auf allen herkömmlichen Instrumenten - ob U- oder E-Musik - haben sich Standard-Spieltechniken entwickelt, die das Ergebnis langjähriger Erfahrungen und der Auseinandersetzung vieler Spieler mit dem Instrument sind. Manches wandelt sich immer wieder, es gibt Lehrmeinungen und es gibt Aussensaiter, die alles ganz anders machen.

Nichtsdetotrotz muss jeder Musiker viel Zeit investieren, um die Standard-Spieltechniken seines Instruments zu lernen und zu perfektionieren sowie seine ihm bequemste Art  des Spielens zu entdecken. Es ist ratsam, wenn man die Erfahrungen der gestandenen Spieler nicht in den Wind schlägt. Trotz der großen Freiheit im Spiel, kann man objektiv Fehler machen - gerade am Anfang.

Alle Fragen aus dem Bereich Spieltechnik: